Archiv

Gitarre

Für die Gitarre und all das Schöne im Leben: Elisabeth Horst und ihre Samba

von Clara Fiedler am 30.07.2011

„Dir wird nicht langweilig werden im Leben“, hat ihr Professor Peter O’Mara ihr prophezeit. Das traut man ihr auch nicht zu. Das muss man bei ihr wirklich nicht befürchten. Denn die Gitarristin und Sängerin Elisabeth Horst zieht es zwar musikalisch vor allem nach Brasilien, ins Land der Bossa und Samba, aber eben nicht nur.     » weiterlesen


Bewährtes in neuem Glanz: José González in der Münchner Residenz

von Salvan Joachim am 30.03.2011

Ein eindrucksvolles Experiment beschert München einen famosen Abend: „The Göteborg String Theory“ begleitet José González. Nie versinkt seine ruhige Stimme zwischen den mehrstimmigen Melodien der 20 Mitmusiker. Im Gegenteil: Sie schwebt durch den Herkulessaal, über den Balkon hinaus und wird von Streicher- und Bläserklängen endgültig auf den Olymp für zeitgenössische Musik getragen.     » weiterlesen


Sound-Künstler wie zu Königs Zeiten: Das Münchner Quartett „Instrument“ stellt seinen monumentalen Hochleistungs-Rock vor

von Michael Grill am 09.09.2010

Überraschung aus den Tiefen der Münchner Musikszene: Eine Band, die klingt als habe sie die Progressive-Rock-Legende King Crimson aus den 70ern verschluckt. Dabei heraus kommen versponnene, vertrackte Songs, die sechs, sieben, manchmal mehr als 13 Minuten lang sind. Das ist musikalisches Handwerk höchster Schwierigkeitsgrade, oft erst sphärisch und dann mit großer Härte. „Instrument“ heißt die Gruppe mit Proberaum in München, sie ist hervorgegangen aus der 2008 aufgelösten Band Cosmic Casino und besteht aus Markus Schäfer, Nicolas Sierig, Hubert Steiner und Maxi Nieberle.     » weiterlesen


Ohne Worte und mal ganz entspannt: Die neue CD von Willy Astor

von Michael Grill am 08.07.2010

Der Münchner Musiker und Kabarettist Willy Astor hat sich in vielen Jahren fleißiger Wortdrechselei ein ganz eigenes Publikum erkämpft, das dem Krachledernen nicht abgeneigt und in schwachen Momenten sogar dem Mariobarthigen zu huldigen bereit ist. Außerhalb dieser Fangemeinde werden manchmal ausschließlich diese Seiten von Astors Schaffens gesehen. Damit tut man ihm insofern manchmal unrecht, weil sein Sprachwitz enorm ist und unter Wert verkauft wird. Jetzt kommt aber ohnehin die ganz andere Seite an Willy Astor nach vorn.     » weiterlesen


« 1 »