"München in C.-Dur" - die Videokolumne mit C. Bernd Sucher (Folge V)

von kulturvollzug

Immer donnerstags im Dezember: C. Bernd Sucher kommentiert Münchens Kulturszene in seiner Videokolumne auf dem Kulturvollzug. Folge V: Sie tun Gutes, sprechen aber nicht immer darüber: Warum Mäzene als Motor der Kunst wichtiger werden.

Zur Folge I der Videokolumne mit C. Bernd Sucher kommen Sie hier.

Zur Folge II der Videokolumne mit C. Bernd Sucher kommen Sie hier.

Zur Folge III der Videokolumne mit C. Bernd Sucher kommen Sie hier.

Zur Folge IV der Videokolumne mit C. Bernd Sucher kommen Sie hier.

Warum wir hier gemeinsam mit C. Bernd Sucher ein Experiment starten:

Die Frage, wie viele Kolumnen der Mensch, eine Stadt oder eine Kultur braucht, ist nicht einfach zu beantworten. Einerseits scheint der Mangel an wirklich wichtigen Stimmen, die uns von einer subjektiven, aber sympathisch erhöhten Warte aus die Welt erklären, immer größer zu werden. Andererseits gibt es in vielen Medien eine geradezu inflationäre Kolummneritis, bei der quasi jeder, der das Wort Ego buchstabieren kann, ein festes Plätzchen für seine wackeligen Pirouetten bekommt.

Wir möchten auch in diesem Fall versuchen, den eigentlichen Kern der Sache zu finden und starten deshalb eine kleine Serie gemeinsam mit C. Bernd Sucher. Dass der Journalist, Dozent und Autor einem breiten Publikum die Welt der Kultur, also die Welt, erklären kann, hat er vielfach bewiesen. Dass seine Pirouetten nicht sicher ausgeführt würden, behaupten nicht einmal die Kritiker dieses über die Zunft hinausgewachsenen Kritikers.

Sucher war viele Jahre der verantwortliche Redakteur für Sprechtheater bei der Süddeutschen Zeitung. Er unterrichtet an der Deutschen Journalistenschule und ist Professor an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, außerdem leitet er an der Bayerischen Theaterakademie den Postgraduate-Studiengang Theater-, Fernseh- und Filmkritik. Als Vortragsreisender ist er mit „Suchers Leidenschaften“ im gesamten deutschen Sprachraum unterwegs, die Reihe wird darüber hinaus vom Bayerischen Rundfunk als Livesendung aus dem Münchner Wirtshaus im Schlachthof präsentiert. Vor allem aber ist Sucher ein Schwärmer und Genießer, ein Echauffierer und Streiter von, mit und für Kultur in München.

Sucher wird auf dem Kulturvollzug immer donnerstags in diesem Dezember in einer Videokolumne zu sehen und zu hören sein: „München in C.-Dur“. Es wird um die Kulturszene dieser Stadt gehen, um Theater, Musik und das Publikum. C-Dur klingt hell und streng, klar und rein. Wir freuen uns auf ein Experiment. (gr.)

 

Wir bedanken uns beim Münchner Volkstheater für die Überlassung des Zuschauerraumes und die freundliche Unterstützung.

Termine und Aktuelles von C. Bernd Sucher stehen auf der Seite www.suchers-leidenschaften.de. Aktuell ist von ihm bei dtv erschienen "Meine kleine Theater-Lebenshilfe - Können wir vom Theater noch etwas lernen?". Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Über "Suchers Leidenschaften" im Bayerischen Rundfunk informiert diese Seite.

Veröffentlicht am: 29.12.2011

Andere Artikel aus der Kategorie

Artikel kommentieren...






Reload Image