Archiv

Bühnen

Michael Wüst über starke Frauen 2019Alles ganz schön apokalyptisch

von Michael Wüst am 11.10.2019

Megan Rapinoe, Spielführerin der amerikanischen Fußballmannschaft, soll nach dem Sieg bei der WM gesagt haben, the only thing he can, I  can´t -  he can kiss my ass. Damit hatte sie nach dem Sieg ihrer Mannschaft, räusper Frauen-Mannschaft, Fraumannschaft, Ballfrauschaft - oder wie kann es gehen? - ihres Teams natürlich! nochmals furztrocken, um im Hintereingangs-Milieu zu bleiben, unterstrichen, auf eine Ehrung im "fucking White House" mit ihren Fuß-Ballerinas gerne zu verzichten. Meanwhile, auf der anderen Seite des Atlantiks...     » weiterlesen


Tannhäuser in Bayreuth - ein RoadmovieErlösungen eines Clowns

von Christa Sigg am 21.08.2019

In Bayreuth inszeniert Regisseur Tobias Kratzer den neuen „Tannhäuser“ als Roadmovie mit schräg-schrillen Außenseitern – und der Revolutionär Wagner mischt auch mit.      » weiterlesen


Die Unterbiburger Hofmusik präsentiert neue CD "Dahoam und Retour"Hinter unsrer Stadltür spielt heut mal die Saz

von Michael Wüst am 24.07.2019

Vor mehr als 20 Jahren ist die Familie Himpsl mit ihrer Unterbiberger Hofmusik zur Einweihung der "bayrischen Botschaft in Berlin", wie man bei uns gern sagt, eingeladen worden. 1998 wurde die, korrekt apostrophierte, "Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund", als erste solche Länderinstitution in Berlin eröffnet. Franz Josef Himpsl erwähnt das auf der Bühne der Drehleier am Freitag, 19. Juli 2019, bei der Präsentation der zehnten CD, "Dahoam und Retour", ohne auf dicke Hose zu machen, die hat er nämlich wie üblich als Botschafter bayerischer Musik sowieso an.     » weiterlesen


Unterwegs mit der Time Tripping CrewBass unter der Brudermühlbrücke

von Olga Levina am 18.07.2019

Es ist Samstag Nacht – viele sind auf der Suche nach einer Party, die diesen Abend in Erinnerung bleiben lässt. In den kalten Monaten bietet sich dafür die Münchner Bar- und Clublandschaft an. Doch warum sollte man im Sommer in geschlossenen Räumen feiern? Warum nicht draußen in der freien Natur? Das dachte sich auch die Münchner Time Tripping Crew, die regelmäßig alternative Drum and Bass Partys im öffentlichen Raum veranstaltet. Bei ihrer 20. Ausgabe an der Isar bin ich dabei.     » weiterlesen


Ballett "À Jour" im PrinzregententheaterDer Tod in Verkleidung

von Isabel Winklbauer am 03.07.2019

Im Rahmen der Opernfestspiele feierte das Stück "Sacré" mit Sergei Polunin seine Deutschlandpremiere. Das Solo kreierte ihm Yuka Oishi auf den Leib – es bildete den soliden Mittelpunkt des dreiteiligen Abends "À Jour", der ganz der zeitgenössischen Choreografie gewidmet ist. Die Palme des Abends ging jedoch an Andrey Kaydanowskiy, der mit "Cecil Hotel" einen Volltreffer landete.     » weiterlesen


Das zehnte Klangfest im GasteigÜberleben in Zeiten der Janusköpfigkeit

von Michael Wüst am 12.06.2019

Das zehnte Klangfest, beliebte Pfingsterbauung, ist wieder erfolgreich über die vier Bühnen des ehrwürdigen Gasteigs gegangen. Noch letztes Jahr sah es so aus, als würde das Festival der regionalen Plattenlabels das letzte Mal an der Rosenheimer Straße 5 stattfinden, mittlerweile wissen wir mehr, genauer gesagt: Nix genaues woaß ma ned. Die großen Orchester der Musikstadt schweben in tänzerischen Warteschleifen über freistaatlichen und städtischen Planfeststellungen und bei derzeitiger Prognose ist durchaus mit wachsender Verzögerung der Landeerlaubnis für einen neuen Gasteig und ein neues Konzerthaus Werksviertel-Mitte zu rechnen.     » weiterlesen


Unterwegs mit der Sustain-Crew in Sachen Drum and BassVon Bristol ans Schwabinger Tor

von Olga Levina am 31.05.2019

Seit Jahren ist Sustain Munich präsent in der hiesigen Bar- und Clublandschaft. Und das, obwohl die insgesamt europaweit ausgerichtete Bookingpolitik der Crew ihren Schwerpunkt auf der britischen Heimat des Drum and Bass hat. Doch was genau ist das eigentlich für eine Musikrichtung und wo in München findet man sie?     » weiterlesen


Dürrenmatts "Physiker" am VolkstheaterWahnsinn therapiert Vernunft

von Michael Weiser am 22.05.2019

Der reine Geist flüchtet hinter die Mauern einer Nervenheilanstalt und kann doch nicht seine Reinheit wahren: In seiner tiefschwarzen Konödie "Die Physiker" führt Friedrich Dürrenmatt den Fortschrittswahn ad absurdum. Nicht gerade neu, die Geschichte, und doch brandaktuell - wie sich am Münchner Volkstheater in der Inszenierung von Abdullah Kenan Karaca zeigt.     » weiterlesen


Radikal Jung im Münchner Volkstheater - der zweite TeilÜber die Grenze

von Jan Stöpel am 09.05.2019

Radikal Jung 2019 ist Geschichte - und hat einen der ungewöhnlichsten Sieger der vergangenen Jahre: Ariah Lester holte mit einer so schrillen wie poetischen Performance am Volkstheater den Publikumspreis. Warum das so kam, was wir am Ende sonst noch gut fanden, und was nicht.     » weiterlesen


Zum Auftakt des Festivals im VolkstheaterRadikal Jung - das erste Drittel

von Jan Stöpel am 03.05.2019

Das erste Drittel von Radikal Jung liegt hinter uns, Zeit für eine Zwischenbilanz. Von Körperkult, Psychosen und Klassendünkel. Und einem Abgesang auf Europa.     » weiterlesen


« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 117 »