Harald Rumpf im Gasteig mit "BILLARD. München in Fotografien der 80er Jahre"Jener fein austarierte Moment, der den sozialen Realismus herstellt

Seit Donnerstag, 13. Dezember 2018, ist im Gasteig die Ausstellung "BILLARD. München in Fotografien der 80er Jahre" zu sehen. Die 75 oft quadratischen, größtenteils schwarz-weißen Arbeiten von Harald Rumpf, Jahrgang 1955, der auch als Dokumentarfilmer arbeitet, sind großzügig über den Glassaal des ersten Stocks verteilt.      » weiterlesen
Rote Fahnen beleuchten Grau in Grau

Ausstellungen zeigen die Auseinandersetzung von Künstlern mit der Revolution 1918Rote Fahnen beleuchten Grau in Grau

Was vor hundert Jahren in München und rundum geschah, wird gern als „Aufstand der Literaten“ bezeichnet – oder verspottet. Eine Ausstellung in der Monacensia („Dichtung ist Revolution“) verweist durch Textbezüge von Kurt Eisner, Gustav Landauer, Erich Mühsam und Ernst Toller auf diesen historischen Aspekt. Weniger bekannt ist, dass auch die Bildende Kunst jener „sozialen Revolution“ (Eisner) ihren Stempel aufgedrückt hat - ähnlich wie in der Studentenrevolte 50 Jahre später.     » weiterlesen
Wohnst du noch oder siehst du schon die Matrix?

Victory Condition im MarstallWohnst du noch oder siehst du schon die Matrix?

Alptraum in der Einraumwohnung: Chris Thorpes Stück "Victory Condition" macht einem vor, über wie wenige Knotenpunkte alles miteinander verbunden ist und stellt damit die Fragen nach Wahrnehmung: Was nehmen wir eigentlich als Welt wahr? Ein unbehaglicher und dennoch faszinierender, kurzer Abend mit längerem Nachbeben.     » weiterlesen