Buchpremiere von „Munich Walls“ bei „Isarflimmern“

Dokumentation des Verschwindens

von Olga Levina

Alte und neue Fans treffen aufeinander: Manche kennen die Max-Pfeffer-Romane von Arz, andere eher seine Streetart-Safaris durch München. Foto: Olga Levina

Die Veranstaltung begann mit der Vorstellung von Martin Arz‘ neuem Buch „Munich Walls“, es folgte die Vernissage zur gleichnamigen Ausstellung. Die 14 Originalwerke verschiedener in München agierender Graffiti-Künstler sind bis Ende Juli 2018 in der Buchhandlung Isarflimmern zu sehen.

Trotz des starken Unwetters kamen viele Kunstfreunde zur Buchvorstellung von "Munich Walls". Foto: Olga Levina

Der im Hirschkäfer-Verlag erschienene Bildband zeigt auf 232 Seiten Streetart, Graffiti und Urban Art - die bunten Wände der Geburtsstadt der deutschen Graffiti-Bewegung. Der Autor dokumentiert seinen Streifzug durch die Höhepunkte der kreativen und innovativen Münchner Urban-Art-Szene. Zudem gibt das Buch einen Blick auf die Bewegung, von den Anfängen in den 80er-Jahren bis heute, immer untermalt mit amüsanten Geschichten. Interessant ist außerdem das Exklusivinterview mit Astrid Weindl, einer der ersten Förderinnen der Münchner Street Art. Bekannt wurde sie mit Ausstellungen in der Färberei.

Besonders spannend in dem Buch sind die Arbeiten, die es heuer nicht mehr gibt. Denn einerseits fördert die Stadt Graffiti durch Auftragsarbeiten und anderseits reißt sie die Kunstwerke danach wieder ab. Vergänglichkeit und Wandel gehören immer dazu. Es stellt sich dennoch die Frage, warum es in einem Museum unvorstellbar wäre, Werke zu vernichten - es aber im öffentlichen Raum kein Thema ist.

Finanziert wurde das Projekt durch eine Crowd-Founding-Kampagne. Ein Konzept, das auch für Kunstprojekte funktioniert. Foto: Olga Levina

Parallel zur Buchpräsentation fand eine Vernissage mit Originalarbeiten der Streetart-Künstler Eazy, Patrick Hartl, Layercake, Loomit, Mr. Woodland, Pyser One und unter anderem Zwist statt. Den gelungenen Abschluss bildete eine Aktion des Kalligrafie-Künstlers Marco Reinhardt: Er erstellte für die Besucher Schriftzüge im Calligraffiti-Stil - und erntete viele begeisterte Blicke.

Martin Arz „Munich Walls“, Hirschkäfer Verlag; Buchhandlung Isarflimmern, Auenstraße 2, 80469 München, 7. Juni 2018 bis 31. Juli 2018.

Veröffentlicht am: 08.06.2018

Über den Autor

Olga Levina

Redakteurin

Olga Levina ist seit 2012 beim Kulturvollzug.

Weitere Artikel von Olga Levina:
Andere Artikel aus der Kategorie

Artikel kommentieren...






Reload Image