Nicht alle Wunden sind sichtbar

von Olga Levina

Gesehen bei der Vernissage von "Start Talking - Kunst gegen Gewalt an Frauen" im Salon Irkutsk am 18. Juni 2019. Ruth Hoschtitzky spricht über ihre wiederholte Konfrontation mit verschiedenen Formen der Gewalt. "Durch die Kunst konnte ich meine Erlebnisse aufarbeiten und möchte somit auch anderen Frauen Mut machen", so die Künstlerin. "Dieses Thema geht jeden von uns etwas an und es wird Zeit darüber zu sprechen", denn "Kunst sagt mehr als tausend Worte und mit meiner Kunst erzähle ich meine Geschichte". Hoschtitzkys Ausstellung schafft es, nicht nur ein Gefühl für ihre Ängste und Träume zu vermitteln –, sie verleiht ihnen auch einen allgemeingültigen Charakter. Insgesamt stimmen die Bilder sehr nachdenklich. Das Thema "physische und psychische Gewalt" hat nichts an Aktualität verloren. Eines der Bilder, das den Titel "Gebrochen" trägt, wird für einen guten Zweck versteigert: Jeder Euro, der über dem Startgebot von 300,- Euro erzielt wird, geht an den Weißen Ring – eine Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und ihre Familien. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 8. Juli 2019. Foto: Olga Levina

Veröffentlicht am: 23.06.2019

Über den Autor

Olga Levina

Redakteurin

Olga Levina ist seit 2012 beim Kulturvollzug.

Weitere Artikel von Olga Levina:
Andere Artikel aus der Kategorie

Artikel kommentieren...






Reload Image