Wenn Männer Kinder bekommen und Frauen an die Front gehen

von Olga Levina

Gesehen bei der Generalprobe von "Die Brüste des Tiresias" des französischen Komponisten Francis Poulenc in der Reaktorhalle der Hochschule für Musik und Theater am 29. Juni 2019. Die von Balázs Kovalik inszenierte Opéra-bouffe, vermischt komödiantische und satirische Elemente, sie parodiert und wirkt insgesamt wie eine Farce. Als textliche Vorlage der 1947 in Paris uraufgeführten Oper dient das von Guillaume Apollinaire 1917 veröffentlichte "Surrealistische Drama". Schwerpunktmäßig setzt sich das Stück einerseits mit der Umkehr klassischer Geschlechterrollen auseinander und anderseits mit dem Problem des in der Nachkriegszeit angestrebten Bevölkerungswachstums und damit einhergehender Hungersnöte. Thematisiert werden somit das hedonistische Prinzip auf der einen Seite und auf der anderen die ihm entgegengesetzte staatliche Vereinnahmung der Körper, die im propagierten Bevölkerungswachstum sichtbar wird. Eine sehenswerte Aufführung, in der man erfährt wie es ein Mann auf 40.049 neugeborene Kinder an einem Tag bringt und in der man Spaß an absurdem Theater hat. Zu sehen ist die Oper noch bis zum 7. Juli 2019. Foto: Olga Levina

Veröffentlicht am: 02.07.2019

Über den Autor

Olga Levina

Redakteurin

Olga Levina ist seit 2012 beim Kulturvollzug.

Weitere Artikel von Olga Levina:
Andere Artikel aus der Kategorie

Artikel kommentieren...






Reload Image