Archiv

Freigang

Wider das Vergessen 2

von Achim Manthey am 09.11.2010

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 begann mit den  Novemberprogromen, auch bekannt als "Reichskristallnacht", nach der sozialen Ausgrenzung und Diskriminierung die offene Verfolgung der Juden in der Diktatur der Nationalsozialisten in Deutschland.     » weiterlesen


Holz drei - "Wehrlos" Andreas Kuhnlein 2001

von Achim Manthey am 26.10.2010

              "Wehrlos" Andreas Kuhnlein 2001 (Foto: Achim Manthey) Umgeben von Birken, eingepfanzt mitten in das Schilf,  befindet sich am Chiemseeufer zwischen Rimsting/Schafwaschen und dem Gut Sassau diese Skulptur aus Holz, geschaffen von dem Bildhauer Andreas Kuhnlein, gewidmet allem Wehrlosen von Hans Schaffner 2004, wie der Betrachter einer dort angebrachten Tafel entnehmen kann. Andreas Kuhnlein, 1953 in Unterwössen im Chiemgau geboren, zählt zu den bedeutendsten deutschen Holzbildhauern der Gegenwart. Nicht Hohleisen, Klöpfel und Schnitzmesser sind seine Werkzeuge, sondern er bearbeitet Baumstämme, meist von Ulme und Eiche, mit Motorsäge, Flammenwerfer und Schweißgerät, wobei er dem, "seinem" Holz gleichwohl seine natürlichen Strukturen belässt. So entstehen, wie er es selbst ausdrückt, " kräftige und bewusst auch ruppig gestaltete" Menschenbilder, Unikate allesamt. In den zerklüfteten Holzskulpturen spiegeln sich für den Betrachter alle Brüche des menschlichen Lebens, die Freuden, Schmerzen, Hoffnungen, die Verlassenheit und Nähe wider. Die hier gezeigte Skulptur zeigt den in seiner Wehrlosigkeit niedergeschlagenen, verzweifelten Menschen, den Kopf tief zwischen die Schultern gezogen, ohne Blick für See und Bergkette. Völlige Resignation. Und sie mahnt den Betrachter, sich gerade dieser Mitmenschen anzunehmen. Ein überraschendes Zeichen in der harmonischen Chiemseelandschaft. Der Standort der Skulptur "Wehrlos" ist auf dem Chiemseerundweg am östlichen Chiemseeufer nur per pedes oder Fahrrad zu erreichen. Parkmöglichkeiten in Schafwaschen oder auf dem Parkplatz vor der Zufahrt zum Gut Sassau.     » weiterlesen


Verlagsadel und geduldete Hofnarren: Impressionen von der Frankfurter Buchmesse

von Florian Haamann am 12.10.2010

In Frankfurt herrscht wieder Ruhe zwischen Messeturm und Europa-Allee. Die Buchmesse hat ihre Tore geschlossen, mehr als 7500 Aussteller hatten sich den Besuchern präsentiert. War da was?     » weiterlesen


Vorübergehend in Untermenzing: Die Galerie ohne festen Wohnsitz bespielt ein Bauernhaus

von Achim Manthey am 09.10.2010

Last-Minute-Tipp für einen Sonntagsausflug aufs Land, bei dem man die Stadt nicht verlassen muss.     » weiterlesen


Nur ein Audioguide mit Webseite zu Münchens NS-Geschichte oder doch mehr? Zur Diskussion um Michaela Meliáns Memory Loops

von Michael Grill am 28.09.2010

Um es zynisch zu sagen: Gedenken hat endlich Konjunktur in München. Nach Jahrzehnten des Verdrängens arbeitet die ehemalige „Hauptstadt der Bewegung“ ihre braune Vergangenheit auf. Der Platz der Opfer des Nationalsozialismus wird neu gestaltet, das zentrale NS-Dokumentationszentrum ist kurz vor Baubeginn. Und ab sofort hat auch der virtuelle Raum ein Eckchen des Erinnerns: Die Memory Loops der Künstlerin Michaela Melián. So eine Gedenkstätte gab es noch nie. Aber ist sie deshalb besser als alle anderen?     » weiterlesen


E-Harfe rockt

von Achim Manthey am 18.09.2010

MarieMarie die Kranhalle gerockt - und wie. Hammerkonzert! Hingehen, hingehen. Nächste Chance am 7.10.2010 im Mana in Ingolstadt, am 29.10.2010 im Hempels in Augsburg, am 13.11.2010 im Stoa in München, am 20.1.2011 in der Glockenbachwerkstatt in München.     » weiterlesen


Säuselboys out of Rosenheim: La Brass Bandas Oliver Wrage veröffentlicht den Sound seiner Jugend

von Michael Grill am 15.09.2010

Bei vielem, das man in der Jugend tut, erkennt man erst später, wie wichtig es war. So muss es auch Oliver Wrage, Bassist der Chiemgauer Überflieger La Brass Banda, und Hannes Hajdukiewicz, Komponist und Arrangeur („Sabsette“), gegangen sein. Vor gut zehn Jahren waren beide noch in Rosenheim - und bei Hannes wurde Musik gemacht. Es gab keine Band, es gab nur jede Menge Leute, die vorbeikamen mit einem Text oder einem Instrument.     » weiterlesen


Konzert-Tipp: Starke Stimme mit E-Harfe

von Achim Manthey am 15.09.2010

MarieMarie live am Freitag ( 17. 9. 2010) ab 20 Uhr in der Kranhalle in München. Was die Sängerin, Harfinistin und Songschreiberin  (Foto: Achim Manthey) mit ihrer Band auf die Bühne  bringt, ist umwerfend. Indi-Art-Pop vom  Feinsten. Mit ihrer gefühlvollen und ausdrucksstarken  Stimme  und dem Sound  ihrer grünen, mit  Strasssteinen  besetzten E-Harfe, der  manchmal an  eine rockige E-Gitarre, dann wieder an  einen  schwebenden Synthesizerklang erinnert,  überzeugt sie  durch mitreißende Songs und Arrangements, ihre einfühlsamen, lyrischen Texte, die sie selbst schreibt, und  ihren  unkonventionellen, individuellen  Harfensound, überragend begleitet von ihrer Band. Ganz subjektiv: Ich habe sie auf dem Corso Leopold am vergangenen Wochenende gesehen und gehört - und war nach dem ersten Song ein neuer Fan. Hingehen. Es lohnt sich. Kranhalle, Hansastraße 39-41, 17. 9. 2010, 20 Uhr, Eintritt 5 Euro. Das Konzert wird aufgezeichnet. Hörprobe und mehr unter www.myspace.com/mariemarieharpymusic. CD in Vorbereitung für Oktober 2010     » weiterlesen


Schallschläge, Spiegel, leeres Blatt: Eine bemerkenswerte Raumskulptur der Münchner Kunstprofessorin Magdalena Jetelová in Mannheim

von Michael Grill am 11.09.2010

Aus Mannheim stammt ein guter Teil der Kunstschätze in den Münchner Pinakotheken, weil die Wittelsbacher einst ihren Kurpfälzer Besitz mit an die Isar nahmen. Heute gibt es in Mannheim die Kunsthalle. Sie beherbergt eine großartige Sammlung der Moderne, die allerdings in ihrer eigenen Stadt oft zu wenig beachtet wird. Nun soll ein spektakulärer Auftritt einer bayerischen Tschechin dem Museum (gerade in der derzeitigen schwierigen Umbauphase) neue Aufmerksamkeit bringen: Magdalena Jetelová, die in München an der Kunstakademie lehrt, mit „Landscape Of Transformation“.     » weiterlesen


Preisverleihung in den Bergen

von Achim Manthey am 10.09.2010

Sachrang - ein Dorf in den Bergen an der Grenze zu Tirol. Dort wird die Sachrang-Stiftung am 12. September 2010 in der Pfarrkirche St. Michael zum ersten Mal den "Sachrang-Preis" sowie einmalig den "Sachrang-Ehrenpreis" vergeben.     » weiterlesen


« 1 ... 20 21 22 23 24 25 26 »