Archiv

Freigang

Appetit kommt und vergeht - In Dachau beschäftigen sich zwei Ausstellungen mit dem Thema Essen und Kunst

von Achim Manthey am 22.06.2011

Essen und Trinken sind seit jeher wesentlicher Bestandteil der menschlichen Kultur. Kein Wunder also, dass sich auch die bildende Kunst dieses Themas immer wieder intensiv angenommen hat. Im Rahmen der Reihe Essen + Trinken der Arbeitsgemeinschaft Landpartie - Museen rund um München 2011 zeigen zwei Ausstellungen in Dachau ganz unterschiedliche Ansätze der künstlerischen Umsetzung.     » weiterlesen


Heiße Ware - das tims in Augsburg zeigt, was drunter und drüber anregt, aufregt, abturnt

von Achim Manthey am 20.06.2011

Nackte Haut will zunächst verhüllt sein. Was durfte und darf wann gezeigt werden? Was war und ist drunter zu erwarten? Das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg, kurz tim, enthüllt das in der Ausstellung "Reiz und Scham - Kleider, Körper & Dessous".     » weiterlesen


Krach im Dunkeln, konzertant und kläglich: Die Oper "Intermezzo" beim Strauss-Festival in Garmisch

von Volker Boser am 11.06.2011

Sie war sich nicht zu schade, als Stichwortgeberin für den korrekten Ablauf zu sorgen: Abwechselnd auf wienerisch oder sächselnd ließ sich Brigitte Fassbaender, die Chefin des Garmischer Richard-Strauss-Festivals, in diversen Sprechrollen vernehmen, als Kind, Köchin oder Dienstmädchen, immer mit einem ironischen Lächeln auf den Lippen. Und das tat gut. Denn „Intermezzo“, die „bürgerliche Komödie mit sinfonischen Zwischenspielen“ von Richard Strauss hat zusätzliche Muntermacher dringend nötig.     » weiterlesen


Was macht Petrenko? - Naganos Nachfolger unter Beobachtung in Lyon

von Volker Boser am 06.06.2011

Eine riesige Weltkugel – je nach Bedarf auch als Mond zu erkennen – baumelt bedrohlich über dem Schiff, das sich mit den wichtigsten Protagonisten der Oper der Küste Cornwalls nähert. Im zweiten Akt füllt dieser Ball, in der Mitte aufgeschnitten wie eine Kokosnuss, den gesamten Bühnenraum. Er bietet dem liebenden Paar den dringend benötigten Unterschlupf. Video-Projektionen sorgen für die erforderliche Atmosphäre: Winterwald, Feuerzauber und Wolkentürme symbolisieren die extremen Gefühlswelten, die Wagner sich für „Tristan und Isolde“ ausgedacht hat.     » weiterlesen


Eine Weltreichshauptstadt mit Riesenkuppel

von Jan Stöpel am 04.06.2011

Was, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte? Eine Doppelausstellung in Nürnberg dokumentiert derzeit die größenwahnsinnigen Pläne der Nazis für Berlin, das als neue Reichswelthauptstadt "Germania" heißen sollte, und für die "Tempelstadt Nürnberg".     » weiterlesen


Vom Essen in gefährlicher Zeit

von Achim Manthey am 29.05.2011

Von der Wirklichkeit überholt? Das Ismaninger Kallmann-Museum in der Orangerie zeigt in der Ausstellung "Gaumenfreuden-Augenschmaus" Arbeiten rund ums Thema Essen.     » weiterlesen


Bärtige Sanftheit: Die Fleet Foxes eröffnen den Dachauer Musiksommer

von Salvan Joachim am 27.05.2011

Schritt für Schritt den Schlosshügel hinauf, vorbei an grünen, blauen, gelben und rosa Häuschen. Plötzlich versperrt ein Bauzaun den Weg zum Rathausplatz, Eintrittskarten werden kontrolliert. Seit gestern ist es wieder soweit: Im Wohlfühlambiente inmitten der Altstadt hat der Dachauer Musiksommer begonnen – mit einem gelungenen Konzert der Fleet Foxes.     » weiterlesen


Zeit des Haders, Zeit des Umbruchs

von Jan Stöpel am 26.05.2011

Es war die Zeit, da Deutschland entstand: Die hundert Jahre der  Salierherrschaft bedeuteten nicht nur einen Scheideweg der mittelalterlichen Geschichte. In dieser Epoche zwischen 1024 und 1125 bildete sich auch heraus, was man als „deutsch“ bezeichnen sollte. Einer unserer wichtigen Erinnerungsorte, der Dom zu Speyer, wurde vor genau 950 Jahren geweiht. Anlass für eine große Salierausstellung in der alten Kaiserstadt.     » weiterlesen


Herzblut ist dicker als Tinte - zum Abschluss des Mayr-Festivals in der Region Ingolstadt

von Jan Stöpel am 20.05.2011

Napoleon wollte ihn als Direktor der Pariser Oper, Stars wie Donizetti lernten bei ihm ihr musikalisches Handwerk – und die Nachwelt vergaß den Komponisten Johann Simon Mayr schnöde, trotz seines umfangreichen Oevres von 60 Opern und hunderten kirchenmusikalischen Werken. Mit einem Festival, das an diesem Wochenende ins Finale geht, bemüht sich die Region Ingolstadt, den Komponisten mit einem Festival wieder ins Gedächtnis zu rufen. Ein lohnender und erfreulicher Versuch, wie die Bayerische Theaterakademie im Schlosstheater Neuburg kürzlich mit der Oper „Amore non soffre opposizioni“ bewies.  Liebe duldet eben keine Widerstände.     » weiterlesen


Ein ewig Rätsel wird er bleiben

von kulturvollzug am 16.05.2011

Bayern feiert seinen Märchenkönig: Mit der Landesausstellung 2011 besingt Bayern in Herrenchiemsee unter dem Titel "Götterdämmerung" Ludwig II. und seine Zeit, und das mit einem Einsatz an Computertechnik, der vermutlich den allerhuldvollsten Beifall des "Kini" gefunden hätte.     » weiterlesen


« 1 ... 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 »