Archiv

Freigang

30 Jahre HaindlingEin Zauber der Einfachheit liegt über Gröbenzell

von Salvan Joachim am 25.07.2012

Jawoll! Ohne Soundcheck betritt er das überhitzte Bierzelt, zieht sofort das Sakko aus und bedankt sich beim Publikum für den guten Musikgeschmack: Klingt überheblich, aber Hans-Jürgen Buchners Erfahrung und Emsigkeit machen den Abend mit Haindling zum Genuss.     » weiterlesen


"Antonius und Cleopatra" in OberammergauMit bairisch gerolltem "R" bis an die Grenzen der Laienkunst

von Gabriella Lorenz am 21.07.2012

So düster hat man sich den Nil und seine Ufer nie vorgestellt: Vor einer dunklen Pyramide ergießt sich schwarzer Sand über rote Stufen, begrenzt von Palmen. Davor sprudelt bei sexuellem Bedarf ein Springbrunnen, in dem das Liebespaar Antonius und Cleopatra sein Lust-Mütchen kühlt. Ganz schön gewagt, was Bühnenbildner Stefan Hageneier und Regisseur Christian Stückl da auf die Breitwandbühne des Oberammergauer Passionstheater wuchten.     » weiterlesen


Shakespeare im Passionstheater OberammergauStückl inszeniert "Antonius und Cleopatra" im Passionstheater - Ein Spiel um Liebe und Macht

von Gabriella Lorenz am 13.07.2012

Wer denkt bei Antonius und Cleopatra nicht sofort an Liz Taylor und Richard Burton? Der Historienschinken „Cleopatra“ von Joseph L. Mankiewicz machte die beiden 1963 zu Ikonen im kollektiven Film-Bewusstsein. Man kann sie sich allerdings nur schwer vor einer Alpenkulisse vorstellen. Aber genau dahin platziert Regisseur Christan Stückl das Skandalpaar, und dann auch noch in ein biblisch geprägtes Umfeld: Ins Oberammergauer Passionstheater.     » weiterlesen


Max II. Emanuel zum 350. GeburtstagBefreier, Frauenheld und Bankrotteur - Er hinterließ ein ausgeblutetes Bayern

von kulturvollzug am 05.07.2012

Max II. Emanuel ist zwar im Volk längst nicht so berühmt wie Ludwig II. Deshalb verzichtete die Bayerische Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen zum 350. Geburtstag des Schlösserbauers - er kam am 11. Juli 1662 als Sohn des Kirchenbauers Ferdinand Maria in München zur Welt - auch auf eine repräsentative Ausstellung (vergleichbar der "Götterdämmerung" von 2011 im Schloss Herrenchiemsee). Aber eine Festwoche soll es schon sein: Von heute (5. Juli) bis 11. Juli 2012 bieten Schleißheim, Nymphenburg und Dachau, wo der Jubilar überall seine Spuren hinterlassen hat, frisch renovierte Prunkstücke wie den kurfürstlichen Rennschlitten zur Schau. Dazu Gondelfahrten auf dem Kanal, der einmal all diese Schlösser verbinden sollte, sowie ein Historienspiel, das von den eigenartigen Umständen seiner Geburt handelt.     » weiterlesen


Luisenburg-Chef Lerchenberg zum Saisonstart"In Bayreuth spielt man auch nur Stücke von einem Sachsen"

von Michael Weiser am 22.06.2012

Eröffnet wird mit einem Klassiker: Mit Shakespeares "Romeo und Julia" feiern die Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel am heutigen Freitagabend  Eröffnungspremiere. Michael Weiser sprach mit Intendant Michael Lerchenberg über griechische Beziehungen zur Luisenburg, Shakespeares Naturbühnentauglichkeit, fränkische Vorwürfe  und Leuchttürme in Oberfranken.      » weiterlesen


Zur Denkmalpflege in BayernMit Liebe, Entrüstung und Wut fürs Denkmal

von Angelika Kahl am 09.06.2012

Bayerns oberster Denkmalschützer Egon Johannes Greipl über das Denkmalsterben im Freistaat, den tobenden Streit um den Münchner Konzertsaal und lästige Investoren.       » weiterlesen


"Der frühe Dürer" in NürnbergDer Deutschen liebster Maler - Und ewig forscht die Jugend

von Michael Weiser am 29.05.2012

Eine Großausstellung für den Malerstar der Deutschen: Das Germanische Nationalmuseum präsentiert die größte Dürer-Ausstellung seit 40 Jahren in Deutschland. Das Museum zeigt nicht nur zahlreiche Gemälde, Aquarelle und Drucke des Nürnbergers und seiner Zeitgenossen, sondern präsentiert auch Ergebnisse intensiver Forschungen der vergangenen Jahre. Deutlich wird dabei, wie sehr Dürer experimentierte.     » weiterlesen


Zur Debatte um die Münchner KreativwirtschaftWas gilt der Prophet im eigenen Kultur-Land?

von kulturvollzug am 22.05.2012

Ausgehend von den immer klarer werdenden Perspektiven um die Zukunft für das große Entwicklungsgelände an der Dachauer Straße kommt in München langsam, aber stetig, eine Debatte über die Kreativwirtschaft in Gang. München ist hier voller Chancen – macht aber noch viel zu wenig daraus. Dazu ein Gastbeitrag von Monika Renner, langjährige Stadträtin der SPD im Rathaus.     » weiterlesen


Zum 85. von Multi-Pionier Herbert W. FrankeMit dem Kathodenstrahl zur Kunst

von Michael Grill am 18.05.2012

Er ist einer der schillerndsten Grenzgänger zwischen Kunst und Wissenschaft. Und vor dem Hintergrund der heute üblichen Spezialisierung ist er fast schon ein Universalgelehrter: Der bei München lebende Physiker, Autor und Künstler Herbert W. Franke, der in diesen Tagen 85 Jahre alt wird. In Freiburg feiert man ihn mit einer Ausstellung, in Tölz wird eines seiner Werke wieder aufgeführt.     » weiterlesen


„Ritter Blaubart“ im Theater AugsburgEin verrückter Ritter und ein Schwächeanfall

von Volker Boser am 09.05.2012

Viel Aufregung bei der Premiere von Rezniceks Oper „Ritter Blaubart“ im Theater Augsburg: Zehn Minuten vor Schluss brach Dirigent Dirk Kaftan am Pult zusammen. Intendantin Juliane Votteler reagierte am schnellsten. Sie bat das Publikum, sitzen zu bleiben und abzuwarten. Nach einer Viertelstunde dann die Entwarnung: es sei „nur“ ein Schwächeanfall gewesen, offenbar ausgelöst durch eine Virusinfektion. Solorepetitor Samuele Sgambaro dirigierte das Stück zu Ende.     » weiterlesen


« 1 ... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ... 27 »