Archiv

Tief im Holz und bei den Wurzeln

von Michael Grill am 07.07.2022

    » weiterlesen


"Radikal Jung" am VolkstheaterEine ziemlich bunte Woche

von Michael Weiser am 06.07.2022

Neustart für Radikal Jung, das Festival der jungen Regie am Volkstheater München: Es gewinnt ein Stück aus Münchens Partnerstadt Kiew, es überzeugt die Vielfalt der Theaterwoche.     » weiterlesen


Mach die Augen zu

von Michael Grill am 23.06.2022

      » weiterlesen


Bunt wie nie

von Michael Grill am 20.06.2022

        » weiterlesen


Nymphenburger Lüfte

von Michael Grill am 11.06.2022

    » weiterlesen


Karl Stankiewitz erinnert sich aus aktuellem Anlass als Vertreter der Generation 1928Für uns kehrt jetzt das Gespenst zurück

von Karl Stankiewitz am 11.06.2022

Jetzt sind wir nur noch fünf: der Rudi, der Schorsch, der Fritz, der Charly und ich. Fünf alte Männer, die das Grauen, den Zweiten Weltkrieg, am eigenen Leib erlitten haben. Klassenkameraden des Jahrgangs 1928, die ihre Staatsführung noch zum bewaffneten, absolut sinnlosen „Endkampf“ befohlen hat.     » weiterlesen


"In the Name of" an den KammerspielenGeraubte Kinder - auf der Spur des größten unbekannten Verbrechens

von Michael Weiser am 18.04.2022

Der Missbrauchsskandal der katholischen Kirche macht "In the Name of" an den Kammerspielen eigentlich zu einem Stück der Stunde. Der Text über den Kinderdiebstahl im großen Maßstab berührt dennoch nur teilweise - das Großverbrechen bleibt eine abstrakte Angelegenheit.     » weiterlesen


"Giselle"-Debüt am StaatsballettTanzt den Eheverräter in den Tod!

von Isabel Winklbauer am 18.04.2022

Von vier neuen Giselles feierte nun die zweite ihr Debut in der Rolle, die jede Ballerina einmal tanzen will: Jeannette Kakareka überzeugte die Zuschauer mit einer klassischen, lyrischen Interpretation. Dabei zeigte auch sie, wie schon vor ihr Prisca Zeisel, eine seelisch starke Giselle. An ihrer Seite tanzte ihr Partner Jinhao Zhang als sprungstarker, quicklebendiger Albrecht.     » weiterlesen


Alt-OB Christian Ude über das Olympia-Jubiläum und "Mister Olympia"Warum der Platz neben dem Stadion jetzt nach Hans-Jochen Vogel benannt ist

von kulturvollzug am 30.03.2022

Aber ja: Er wird als „Mister Olympia“ auch international im Gedächtnis bleiben, als Oberbürgermeister, der seiner Stadt mit den olympischen Spielen von 1972 wesentliche, ja unvergängliche Impulse gegeben hat. Aber nein: Er hat sich das nicht selber ausgedacht, war nicht der Erfinder dieser großen Idee, er hat sie „nur“ aufgegriffen und meisterhaft umgesetzt. Und in seiner peniblen Korrektheit hat er das auch selber stets betont.     » weiterlesen


Frank Vorpahl, der seit 25 Jahren über Heinrich Schliemann forscht, im Interview mit Christa SiggEwiger Traum von Gold und Ruhm

von Christa Sigg am 10.03.2022

Vom Krämergehilfen zum Millionär und schließlich zum „Entdecker Trojas“: Kaum ein Deutscher hat die Fantasie der Menschen so beflügelt wie Heinrich Schliemann. Gold bestimmte dieses Leben. Das begann zwar in bitterer Armut, aber bald schon kommt Heinrich Schliemann (1822 – 1890) zu beträchtlichem Reichtum. Er könnte es sich gemütlich machen, doch da sind die Mythen Homers und das alte Troja, die den Selfmade-Archäologen antreiben, nach sagenhaften Schätzen zu graben. Zum 200. Geburtstag blickt der Historiker Frank Vorpahl auf den bildungshungrigen Abenteurer – in seinem Buch „Schliemann und das Gold von Troja“ und verdichtet in einer TV-Doku.     » weiterlesen


« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 305 »