Archiv

Karl Stankiewitz über die Hongkongrippe 1969-70 in BayernMit Pillen gegen die Pandemie

von Karl Stankiewitz am 12.05.2020

Die sogenannte Hongkong-Grippe in den Jahren der Münchner „Revolte“ hatte manche Ähnlichkeit mit der Corona-Seuche. Betroffene erinnern sich: „Wir kamen von einem Skiwochenende zurück. Mein Mann dachte, er habe sich dort erkältet. Er bekam hohes Fieber und lag total flach. Mit Wadenwickel haben wir das Fieber etwas gebändigt. Bettruhe war damals die Heilung.“     » weiterlesen


Andreas Stetka in der Galerie ArtoxinAnweisungen wie für glückliche Tage

von Michael Wüst am 06.05.2020

Andreas Stetka kenne ich schon aus der Zeit, als er ein Atelier im alten WERK3 der Kultfabrik hatte. Gerne hätte ich etwas Neues von dem Mann mit der scheuen Präzision, dem ehemaligen Meisterschüler von Daniel Spoerri, gesehen. Als er mich zu seiner Ausstellung "stop (e) motion" am 6.März 2020 in die Galerie "artoxin" an der Kirchenstraße 23 einlud, hatte ich keine Zeit, besser gesagt ich konnte nicht. Kurz darauf war es schon aus mit dem Publikumsverkehr, dann war die Galerie ganz geschlossen. Ein Virus aus der Welt des Unsichtbaren hatte die Regie übernommen.     » weiterlesen


So ist es

von Michael Grill am 30.04.2020

    » weiterlesen


Logbuch einer Entdeckungsirrfahrt in eine seltsame Zeit (Folge I.)Nobodaddy

von Michael Wüst am 30.04.2020

Jede Zeit hat ihre Stimmung. So entsteht quasi ein Geist, der uns zu Bildern bringt, zu Erinnerungen. Oder auch zu einem Verstehen. "Was macht das mit uns?" Die bis zum Erbrechen durchboulvardisierte Frage bekommt dann manchmal, aber nur manchmal, eine Antwort, die einen nicht ratloser oder dümmer macht, als man ohnehin schon ist. Sondern die einen Blick ermöglicht mitten hinein. Was also macht das mit uns, diese Stimmung, diese Zeit zurzeit? Michael Wüst wagt einen solchen, einen möglicherweise bösen Blick. Hier sein Bericht.     » weiterlesen


Wie die Münchner Kreativen mit der Corona-Krise umgehenStreamen, streamen - und auch mal ein Getränkegutschein

von Olga Levina am 29.04.2020

In einer Zeit des Umbruchs, des Wandels, aber auch des Stillstandes, kam die Kultur- und Kreativbranche fast zum Erliegen – zumindest im herkömmlichen Sinne. Denn da, wo manche resignieren, gehen Visionäre voran: Sie weisen Wege aus der Krise, geben Hoffnung und machen Mut neue Konzepte auszuprobieren, die auch dann noch Bestand haben, wenn die Normalität wieder Einzug hält.     » weiterlesen


Interview mit Kunsthallen-Direktor Roger Diederen zur geplanten Thierry-Mugler-Ausstellung"Das muss man real und von Nahem erleben"

von Christa Sigg am 24.04.2020

Mode zieht. Die Schau um den schrillen Jean Paul Gaultier war vor fünf Jahren ein Knüller. Und nun sollte Thierry Mugler der Kunsthalle München wieder ein solches Fashion-Highlight bescheren. Noch im März 2020 wurde unter Hochdruck aufgebaut, doch inzwischen werkelt das Team um Direktor Roger Diederen – coronabedingt – im Homeoffice und hofft auf gute Nachrichten. „Wir stehen quasi in den Startlöchern“, erklärt Diederen, „und ich kann nur sagen: Es wird spektakulär!“     » weiterlesen


Back in town

von Michael Grill am 07.03.2020

    » weiterlesen


Masterclass

von Michael Grill am 05.03.2020

    » weiterlesen


"Medea" am ResiEin Alien in Korinth

von Michael Weiser am 01.03.2020

Tolle Atmosphäre, viele Einfälle, und doch kein gänzlich durchschlagender Abend: Karin Henkels "Medea"-Inszenierung  erzählt wort- und bilderreich von einer Migrantin, die zur Terroristin für die Sache der Frauen wird.     » weiterlesen


"Nomiya" - der "bayrischer Japaner" steht vor dem AusEs wird einem arm ums Herz der ach so scheenan Stoodt

von Michael Wüst am 20.02.2020

Wenn es heuer Frühling wird in der Wörthstraße in Haidhausen, dann ohne das Nomiya. Dem überregional bekannten "bayrischen Japaner" wurde zm 1. April 2020 gekündigt.     » weiterlesen


« 1 ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 305 »