Archiv

Die "Keramikschule Landshut" in der Galerie Handwerk MünchenAngelnde Fische und fliehende Kannen

von Christa Sigg am 08.02.2017

Lockvögel? Sind von gestern. Die Landshuter haben in München einen veritablen Lockfisch aufgestellt. Der fletscht zwar die langen, greislichen Zähne, aber sein hübsches Glühbirnchen leuchtet schon aus der Ferne und zieht hoffentlich reihenweise Passanten an. Verdient hätte es nicht nur der skurrile Tiefseebewohner, sondern auch seine gebrannte Entourage. Denn die Keramikschule Landshut hat in der Galerie Handwerk, zwischen Karolinen- und Maximiliansplatz, einen beachtlichen Auftritt.     » weiterlesen


Karl Stankiewitz über Wolfsjagd in BayernWie hältst du es mit der Wildnis?

von Karl Stankiewitz am 08.02.2017

Kommt der Wolf wieder? Und wenn er kommt, ist er dann sozusagen ein böser Wolf? Im Bayerischen Landtag mehren sich die Stimmen, die eine Lockerung des bislang noch bestehenden Schutzes für die Wildtiere fordern, vor allem bei CSU und freien Wählern. Befürchtet wird, dass Wölfe zunehmend Weidetiere töten. Hubert Aiwanger (Freie Wähler) meint, dass Wölfe ganz grundsätzlich "nicht mehr integrierbar" seien in eine dicht besiedelte Kulturlandschaft. KV-Autor Karl Stankiewitz erinnert sich, wie vor Jahrzehnten schon einmal zur Jagd geblasen wurde. (gr.)       » weiterlesen


Chefetage

von Michael Grill am 08.02.2017

    » weiterlesen


Showman

von Michael Grill am 02.02.2017

    » weiterlesen


Kafkas "Schloss" am VolkstheaterWas für ein Aberwitz!

von Jan Stöpel am 29.01.2017

Wie war gleich noch mal der Weg zu Franz Kafkas "Schloss"? Der junge Regisseur Nicolas Charaux hat ihn gefunden und eine sehenswerte Inszenierung fürs Münchner Volkstheater geschaffen.     » weiterlesen


Schwarz auf Weiß, siebter Streich

von Olga Levina am 21.01.2017

    » weiterlesen


Originalität und Weltoffenheit mit Humor...

von Michael Grill am 20.01.2017

    » weiterlesen


Zur neu erwachten Zukunft des StaatsballettsUmarmen wir endlich den Russen!

von Isabel Winklbauer am 09.01.2017

Mit „Spartacus“ hat sich das neue Bayerische Staatsballett zum ersten Mal in einem neuen Stück vorgestellt – und dabei die Tränen um die vergangene Ära Ivan Liskas Abend für Abend vergessen lassen. Die offizielle Trauerzeit um die alte Kompanie sollte damit ein Ende finden.     » weiterlesen


Zum Film "Paula. Mein Leben soll ein Fest sein"Mit dem Pinsel für die Freiheit

von Christa Sigg am 09.01.2017

Drei gute Bilder, ein Kind. Mehr will Paula nicht von ihrem Leben. Aber solche Zahlen sind bekanntlich relativ. Denn unter den 750 Gemälden, die Paula Modersohn-Becker hinterlassen hat, finden sich weit mehr als nur drei gute Werke, die in ihrer radikalen Reduktion direkt in die Moderne führen. Das ersehnte Kind blieb dagegen ihr einziges, die Geburt hat sie mit dem Leben bezahlt. Wenige Tage nach Niederkunft mit der kleinen Mathilde starb die Künstlerin mit nur 31 Jahren an einer Embolie.     » weiterlesen


Karl Stankiewitz über die Geschichte von Hertie am BahnhofsplatzKaufen, kaufen, kaufen - die abenteuerliche Geschichte des ältesten Münchner Kaufhauses

von Karl Stankiewitz am 09.01.2017

Das größte und umsatzstärkste Kaufhaus Deutschlands, Karstadt am Hauptbahnhof München, bekommt wieder einmal neue Besitzer. Je zur Hälfte gehört es künftig, sofern das Kartellamt die Zustimmung nicht versagt, dem österreichischen Immobilienkönig René Benko und der deutsch-amerikanischen Holding RFR. Die aus dem historischen Hertie-Haus hervorgegangene Immobilie hat eine abenteuerliche Vergangenheit – eine Geschichte von geldbringenden Ideen und von großen Spekulationen.     » weiterlesen


« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 286 »