Leuchtende Nebel über Riem

von Michael Grill

Gesehen beim "Isle of Summer"-Festival vor kurzem auf der alten Olympia-Reitanlage in Riem. Es war eine große Freude, nach so vielen virenbedingten Veranstaltungs-Absagen und Verschiebungen endlich wieder auch die großen unter den Münchner Rave-Festivals erleben zu können. Tagessieger war womöglich Mausio, der (abgesehen von seinen ewig kindischen Ansagen und Animationen) seinen klassischen Minimal-Stil deutlich weiterentwickelt hat Richtung Ragga, Dancehall und sogar Weltmusikalischem. Ein wenig neben der Spur Meister Paul Kalkbrenner, der sich offenbar mittlerweile so kapriziös geben darf, dass alle bühnennahen Publikums-Tribünen für ihn geräumt werden mussten. Souverän und natürlich aus aktuellem Anlass über jeden Zweifel erhaben: die ukrainischen Artbat. An Anlagen und Soundsystem musste man offenbar sparen, so war jedenfalls der akustische Eindruck; vielleicht hätte man dann wenigstens die mehreren Bühnen so zueinander anordnen und ausrichten können, dass man nicht fast überall und ständig von mehreren gleichzeitig beschallt worden wäre. Am kommenden Samstag (9.7.22) folgt nun das zweite von den großen Münchner Tanzmusik-Festen, "Greenfields", gleich nebenan auf der Galopprennbahn. gr. / Foto: Michael Grill

Veröffentlicht am: 08.07.2022

Über den Autor
Andere Artikel aus der Kategorie