Archiv

Interviews

Zum Start des Dance-FestivalsWas ist Tanz, was ist es nicht?

von Isabel Winklbauer am 24.10.2012

Morgen eröffnet Dance 2012. Das Festival bietet seinen Besuchern dieses Jahr erstmals einen Experten-Service: Fünf Studentinnen der Theaterwissenschaften mit Schwerpunkt Tanz gehen auf Wunsch mit in die Vorstellung und erklären alles, was der Normalbürger nicht versteht. Kulturvollzug stellt einer der fünf Tanz-Weisen schon mal die wichtigsten Fragen.     » weiterlesen


Kristian Smeds zum "Sibirischen Zirkus"Reisende Freelance-Regie ist nur Marktwirtschaft. Kristian Smeds mag das nicht, aber die Begegnung

von Gabriella Lorenz am 17.10.2012

Neun Mal hat Johan Simons bei ihm angefragt, bis er sich zur einer Gastregie an den Kammerspielen erweichen ließ. Es könnten auch drei Mal mehr oder weniger gewesen sein, sagt Kristian Smeds. Zur Zusage bewogen hat ihn schließlich Simons' Konzept von Theater als Treffpunkt europäischer Künstler.     » weiterlesen


Jürgen Drews über seine späte Karriere als Autor"Die Seele hinterlässt ein lebendiges Echo"

von Isabel Winklbauer am 06.10.2012

Professor Jürgen Drews (79) verbrachte sein Leben als leitender Manager in der Pharmaindustrie. Der gebürtige Berliner war Forschungsleiter bei Sandoz, danach viele Jahre lang internationaler Forschungsleiter bei Hoffmann-LaRoche in den USA. Heute, im Ruhestand, schreibt er – ausgerechnet – philosophische Romane. Kulturvollzug besuchte ihn in Feldafing, wo er mit Frau Helga und Langhaar-Schäferhund Jonas eine geräumige Villa bewohnt.     » weiterlesen


Wiebke Puls über "Orpheus steigt herab""Es sind zwei Opfer, die sich mit unheimlichen Reibungen annähern"

von Gabriella Lorenz am 30.09.2012

Eine Lady ist sie nicht, sie heißt nur so. Mit Vornamen. Lady ist die italienische Frau des weit älteren Dorf-Tycoons Jabe Torrance und führt in dem Südstaaten-Kaff Two River County (Zweistromland!) einen Kramerladen. Autor Tennessee Williams schickt ihr einen fremden jungen Mann mit Schlangenleder-Jacke und Gitarre zu Hilfe. Val erweckt die seelisch verhungerte Lady zu neuem Leben - wie einst Orpheus mit Lyra und Gesang seine tote Eurydike. Wer den Mythos kennt, weiß, dass das nicht gut ausgeht. Ein Interview mit Wiebke Puls, die in "Orpheus steigt herab" in den Kammerspielen die Lady spielt.     » weiterlesen


Interview mit Pippo Pollina„Vor der Musik sind wir alle nackt“

von kulturvollzug am 20.09.2012

Ein Gespräch mit dem sizilianischen Liedermacher Pippo Pollina über die Wirkung der Musik, eine gemeinsame kulturelle Sprache Europas und seine Anfänge als Straßenmusiker.     » weiterlesen


Wiederaufnahme "La Bayadere" am StaatsballettYun Wangs Streben nach reiner Liebe

von Isabel Winklbauer am 19.09.2012

Die Ballerina Yun Wang aus Liaoning ist gefragt wie nie, seit sie den Internationalen Ballettwettbewerb in Helsinki gewonnen hat. Vielfach preisgekrönt, eroberte die Chinesin die Jury erneut mit schwerelosen Drehungen, verspieltem Charme und einer perfekten, klassischen Linie. Münchens Ballettdirektor Ivan Liska war dabei – und lud Yun Wang sofort als Gast-Nikiya an die Isar. Der Kulturvollzug traf sie zum Interview.     » weiterlesen


Hans-Jochen Vogel über Olympia in München"Mir stehen diese Geschehnisse immer noch deutlich vor Augen"

von kulturvollzug am 03.09.2012

Ohne ihn hätte es sicherlich keine Olympischen Spiele in München gegeben: Hans-Jochen Vogel, von 1960 bis 1972 Münchner Oberbürgermeister. Heute ist der spätere Bundesminister und SPD-Vorsitzende 86 Jahre alt und einer der wichtigsten Zeitzeugen der Münchner Nachkriegsgeschichte. Im Nachklang zu unserer kleinen Sommer-Serie zum Münchner Olympia-Jubiläum veröffentlichen wir ein Interview mit Vogel, in dem er sich über die Probleme im Vorfeld der Spiele äußert, über die Frage nachdenkt, ob er das olympische Zeltdach heute noch einmal bauen lassen würde und seine Erinnerungen an den "Schwarzen September" beschreibt. (gr.)     » weiterlesen


Interview zu "Böse Buben / Fiese Männer""Der Keller ist die Domäne des Mannes"

von Gabriella Lorenz am 12.07.2012

Manche Menschen stochern gern in psychischen Abgründen. So wie Ulrich Seidl: Der 59-jährige Wiener lotet in Dokumentar- und Spielfilmen wie „Hundstage“ oder „Paradies: Liebe“ immer die dunklen, verdrängten und tabuisierten Seiten des Menschen aus.     » weiterlesen


Luisenburg-Chef Lerchenberg zum Saisonstart"In Bayreuth spielt man auch nur Stücke von einem Sachsen"

von Michael Weiser am 22.06.2012

Eröffnet wird mit einem Klassiker: Mit Shakespeares "Romeo und Julia" feiern die Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel am heutigen Freitagabend  Eröffnungspremiere. Michael Weiser sprach mit Intendant Michael Lerchenberg über griechische Beziehungen zur Luisenburg, Shakespeares Naturbühnentauglichkeit, fränkische Vorwürfe  und Leuchttürme in Oberfranken.      » weiterlesen


Zur Denkmalpflege in BayernMit Liebe, Entrüstung und Wut fürs Denkmal

von Angelika Kahl am 09.06.2012

Bayerns oberster Denkmalschützer Egon Johannes Greipl über das Denkmalsterben im Freistaat, den tobenden Streit um den Münchner Konzertsaal und lästige Investoren.       » weiterlesen


« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 »