Archiv

Musik

Kleine Rebellion im Atomic Café – „Young Rebel Set“ kämpfen mit dem Tour-Alltag und scheitern an der Akustik

von Salvan Joachim am 29.03.2011

Der Bandname klingt nach Punk. Die Besetzung mit Mandoline und Mundharmonika verspricht Traditionelles: „Young Rebel Set“ sind eine hochgelobte Band aus Nordengland. Im Atomic Café aber versinken ihre eingängigen Songs im dröhnenden Einheitsbrei.     » weiterlesen


Genussvoll eingelullt: Zur Premiere von „I Capuleti e i Montecchi“ an der Staatsoper

von Volker Boser am 29.03.2011

So viel Zeit musste sein: Zu Beginn kam Staatsopernintendant Nikolaus Bachler auf die Bühne, weinte seinem Star, Vesselina Kasarova, der wegen einer Lungenentzündung nicht auftreten konnte, eine Träne nach und machte der Einspringerin Tara Erraught Mut. Immerhin stünde bei dieser Nationaltheater-Premiere eines der jüngsten Paare auf der Bühne, das je die tragische Geschichte von Romeo und Julia musikalisch nacherzählen durfte.     » weiterlesen


Minimalismus, zwiespältig: Zur Premiere von Phil Glass' "Der Untergang des Haues Usher" am Gärtnerplatztheater

von Volker Boser am 28.03.2011

Ein prähistorisch anmutendes Gerippe inmitten eines angedeuteten Flussbetts – so stellen sich Regisseur Carlos Wagner und Bühnenbildner Rifail Ajdarpasic jenes von Edgar Allan Poe ausgedachte Szenario vor, in dem Roderick mit seiner Schwester Madeline inzestuös zusammenlebt und William, den Freund aus Kindertagen, verzweifelt um Hilfe bittet: „Komm jetzt, ich brauche dich“ – Rodericks Stimme aus dem Off ist so energisch wie die kurz danach einsetzende Motorik der Musik.     » weiterlesen


Ein Schuss fürs Happy End

von Jan Stöpel am 28.03.2011

Eine seltene Haydn-Oper im Cuvilliés-Theater: „La fedeltá premiata“, uraufgeführt 1781, feiert in einer Produktion des Opernstudios vergnügliche Urständ.     » weiterlesen


Der einfache, eindringliche Einfall: Franz Hummels "Hexen 1x1" in Augsburg

von Volker Boser am 24.03.2011

Hexen, die sich bei Bedarf in Frösche verwandeln, Kinder, deren Träume nicht ernst genommen werden, Mäuse und Elfen – eine höchst unterschiedliche Gesellschaft versammelt sich in einer vergammelten Fabrikhalle. Ein „Traumraum“, den es zu verteidigen gilt, denn er soll saniert werden. Doch die bösen Investoren werden in die Flucht geschlagen.     » weiterlesen


Schöner Fetisch von den Methodisten: Die FSK legt zum 30. Bandjubiläum eine wunderbare Compilation vor und kündigt eine neue Platte an

von Michael Grill am 23.03.2011

Die wahrscheinlich wichtigste Band der letzten Jahrzehnte in Bayern könnte feiern. Die FSK (Freiwillige Selbstkontrolle) tut es aber nicht, sondern legt zum 30-jährigen Bestehen der Gruppe eine Jubiläumsedition mit lauter Außensichten vor. Peter Wacha („DJ Upstart“) hat 53 Songs für drei Cds „nach durchaus persönlichen Vorlieben zusammengestellt“, wie es heißt, und auch der mehr als ausführliche Text zur FSK-Exegese des Musikjournalisten Didi Neidhart ist eine subjektive Draufsicht.     » weiterlesen


Strauss und Beethoven - in Trauer um die Opfer in Japan

von Volker Boser am 21.03.2011

Angesichts der Katastrophe in Fernost konnte man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Mariss Jansons griff vor dem BR-Konzert im Gasteig zum Mikro und zeigte sich erschüttert: Seit 1965 reise das Symphonieorchester regelmäßig nach Japan: „Wir lieben dieses Land und lieben diese Menschen.“ Einige Orchestermitglieder hatten Tränen in den Augen. Dann erklang „Solveigs Lied“ aus der Peer-Gynt-Musik von Grieg.     » weiterlesen


Beethoven in den Fingern, Japan im Kopf - doch ernst wurde es erst mit Schubert

von Volker Boser am 18.03.2011

Sie wird im Moment andere Gedanken und Sorgen im Kopf haben als die Schwierigkeiten in Beethovens Klavierquintett Op. 16. Aber die japanische Pianistin Mitsuko Uchida ist Profi genug, sich davon bei ihrem Auftritt mit Bläsern des BR-Symphonieorchesters im Prinzregententheater nichts anmerken zu lassen.     » weiterlesen


Galaktisches aus Kanada

von kulturvollzug am 17.03.2011

Kompositionen aus Kanada, Stücke des Lokalmatadors Moritz Eggert und vom Weltbürger Frank Zappa: Eine Mischung, aus der das Quasar-Saxophonquartett aus Québec in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste einen einzigartigen Abend gestaltete.     » weiterlesen


Weltuntergang im Volkstheater: Bela B. von den Ärzten liest Exit Mundi von Maarten Keulemans

von Michael Grill am 14.03.2011

Es ist nicht lustig, auf Lesetour mit Texten zu sein, die den Untertitel „Die besten Weltuntergänge“ tragen, wenn in Japan real Tsunamis rollen und Atomkraftwerke explodieren. Bela B., bei der Punkrock-Legende „Die Ärzte“ zuständig für Schlagzeug und Skurriles, hat bei seiner eher lustig als apokalyptisch gemeinten Fachliteraturverwurstung von „Exit Mundi“ des holländischen Autors Maarten Keulemans erst mal das richtige Fingerspitzengefühl.     » weiterlesen


« 1 ... 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 ... 52 »