Archiv

Musik

Jan Zehrfeld von Panzerballett im Interview"Es soll mit dem Vorschlaghammer das Gehirn einer Fliege transplantiert werden"

von Clara Fiedler am 26.10.2013

Der Gitarrist, Komponist und Arrangeur Jan Zehrfeld ist der Kopf der Münchner Jazz-Metal-Institution "Panzerballett", mit der er die Ergebnisse seiner "Krässeforschung" seit 2004 öffentlich zugänglich macht. Ein Gespräch über Grenzgang, "unmündige" Hörer und die hohe Kunst, die "Checkung zu checken".     » weiterlesen


Fat Freddy's Drop in der TonhalleAlles wächst zusammen bis zum Kontrollverlust

von Salvan Joachim am 24.10.2013

Auf der Bühne sind den Neuseeländern ihre Platten-Arrangements egal: Sie verändern, vertauschen, verbinden ihre Melodien immer wieder aufs Neue. Dazu gibt es mehr Sprechgesang und über allem das Prinzip Groove. Zwei Stunden lassen sich Fat Freddy's Drop treiben, und sie treiben an. Es war die wohl tanzbarste Jamsession des Herbsts.     » weiterlesen


"pianopossibile" feiert sein 20jähriges Bestehen in der MuffathalleMit Heckelphon und Postmoderne - braucht's das wirklich?

von Alexander Strauch am 17.10.2013

Mit dem „Konzert im Frack“ in der Muffathalle startete das Münchener Ensemble für Neue Musik „pianopossibile“ grandios sein kleines Jubiläumsfestival zu seinem zwanzigjährigem Bestehen. Bevor es richtig losgehen sollte, war ursprünglich mittags eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der städtischen und staatlichen Kulturverwaltungen, Presse und Komponisten zur Frage „Soll sich München ein Ensemble für Neue Musik leisten können?“ angesetzt. Angesichts der in einem Erlebnisparcour dargestellten Erfolge des Ensembles scheint die Frage mehr als berechtigt.     » weiterlesen


Pegelia Gold und Art Zentral in der UnterfahrtUnter Kunstdruck

von Michael Wüst am 25.09.2013

Vorsicht ist geboten, wenn Lyrik dräut, sich über anderen Kunstformen zusammenbraut. Ist sie gar verankert im Expressionismus, gepaart mit weihevoller, naturreligiöser Geste und will sie sich vereinigen mit Jazz und Sphärenklängen, dann ist Kunstdruck programmiert. Bei „Pegelia Gold & Art Zentral“ saßen denn auch im Publikum des Münchner Jazzclubs Unterfahrt die Entsprechenden: spärliche, jedoch hochkulturell wild Entschlossene, die jedes ungebührliche Geräusch im Saale auszischten. Bayreuth homöopathisch: ein jedem sein grünes Hügelchen.     » weiterlesen


"Jetzt das Paradies. Eine Rehab-Oper" im Schwere ReiterAlles krank, alles. Nur die Oper ist immerhin stabil untot

von Michael Wüst am 08.09.2013

Willkommen im Irrenhaus der Gesundheit! Das neueste Musiktheaterstück der Micro Oper München im Theater `Schwere Reiter´ nennt sich nämlich Rehab-Oper. Cornelia Melian und ihr Team widmeten sich darin der Schwester der Effizienz, der Krankheit, also der Gesundheit – etwa  Operngesundheit? Nach Wagner ist das Wort ja eigentlich nicht denkbar. Eher war es doch: Spiel mir das Lied vom Burnout - sozusagen das Lied von der Rehabilitation ruinierter menschlicher Leistungsträger. Und zuletzt schien nach aller Krankheit einzig gesund: das Nichts.     » weiterlesen


Titilayo Adedokun in der Jazzbar VoglerWie gern wär' man der Tropfen auf der Haut von Miss Ohio

von kulturvollzug am 30.07.2013

Noch einmal die Mikrofone zurechtgerückt. Mit prüfendem Blick steht Sängerin Titilayo Adedokun vor der Bühne der Jazzbar Vogler. Ihre Aufmerksamkeit ist ganz beim Klang eines Stücks, das ihre Musiker gerade anspielen. Offenbar ist nun alles so, wie es sein soll. Die Frau mit der Samtstimme nimmt ihren Platz im Zentrum der Band ein. Das erste Vokalstück „How I wish“ singt sie erstmals live. So kann sich auch Komponist Juanito Heldmann unmittelbar einen Eindruck machen. Er sitzt an diesem Abend im Publikum.     » weiterlesen


"Written on Skin" bei den OpernfestspielenNaganos letzte Premiere - wundervoll, und letztlich doch ein Gastspiel

von Alexander Strauch am 25.07.2013

George Benjamins „Written on Skin“ - die nun wirklich letzte Premiere mit Kent Nagano auf den Opernfestspielen im Prinzregententheater.     » weiterlesen


Moses Wolff über das HipHop-Festival in CannstattHier wird genickt bis zur Verneigung

von kulturvollzug am 25.07.2013

Jedes HipHop-Festival hat seine Höhen und Tiefen. Drei Dinge sind dabei immer feste Größe: Joints, Kopfnicken, Kompromisse. Was nicht immer schlecht sein muss.     » weiterlesen


Kurt Elling in der UnterfahrtSo einer sieht sogar am Tambourin cool aus

von kulturvollzug am 24.07.2013

Erwartungshaltung hautnah erlebbar: Der Jazzclub Unterfahrt ist bis auf den letzten Platz besetzt. Gespanntes Warten auf Kurt Elling. Viele Sänger der Münchner Jazzszene sind auch da, um den neuesten Coup ihres erfolgreichen Kollegen live zu hören. Besonders der weibliche Teil des Publikums bekommt schon mal glänzende Augen. Als wäre ihr völlig klar, dass nun endlich der Star-Sänger auf die Bühne muss, hält Christiane Böhnke-Geisse ihre Anmoderation heute besonders kurz. Sie weiß, sie muss nicht viel sagen zu diesem Mann, den hier jeder längst kennt.     » weiterlesen


Richard Wagner analysiert von Bernd Oberhoff„Reise in eine frühe Zeit unseres Lebens“

von Michael Weiser am 19.07.2013

Richard Wagner auf der Couch: In seiner musikpsychoanalytischen Studie entschlüsselt Bernd Oberhoff die Tetralogie des „Rings des Nibelungen“ als ein entwicklungspsychologisches Drama. Wer ihn hört, taucht demnach in eine ganz frühe Zeit seiner Kindheit ein, in der noch nichts recht bewusst ist.         » weiterlesen


« 1 ... 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 ... 52 »